Literatur

Literatur für alle Liebesformen

Hier findest du eine Übersicht über Literatur zu  den Themen Beziehungmodelle, Sexualität, Kommunikation und vieles mehr betreffen. Die Einteilung ist nur als grober Orientierung-Leitfaden gedacht. Drum: Es lohnt sich, auch in den anderen Kategorien zu stöbern!

Einige Bücher zum Thema nicht-monogame Beziehungsstrukturen haben wir vor dem Verstauben in unseren heimischen Bücherregalen gerettet und sie zur allgemeinen Nutzung in der Mediothek des Gerede e.V. deponiert. Dort könnt ihr jeden Montag 18.30 – 20.00 Uhr nach Herzenslust stöbern und ausleihen. Natürlich freut sich die Mediothek auch immer über Buchspenden.

Für Neugierige und Neueinsteiger:

  1. Dossie Easton, Catherine A. Liszt: Schlampen mit Moral – Eine praktische Anleitung für Polyamorie, offene Beziehungen und andere Abenteuer.
    Ein erfrischendes und lockeres Buch über Polyamorie. Im Vergleich zur Poly-Fibel von Franklin Veaux ist der Fokus auf sexuelle Komponenten, Flirten und Kennenlernen etwas stärker.
  2. Felix Ihlefeldt: Wenn man mehr als einen liebt: Polyamorie und andere Formen, Beziehungen freier zu leben – Frauen und Männer erzählen
    Transkribierte Interviews mit Menschen in nicht-monogamen Beziehungen.
  3. Cornelia Jönsson, Simone Maresch : 111 Gründe, offen zu lieben – Ein Loblied auf offene Beziehungen, Polyamorie und die Freundschaft
    Ein kurzweilig geschriebener Roman mit 111 Gründen offen zu lieben. Sehr gut geeignet, um einen Einblick in die Vorzüge des Poly-Lebens zu bekommen, und gleichzeitig in die Gefühlskulissen der Protagonisten.
  4. Holger Lendt, Lisa Fischbach: Treue ist auch keine Lösung
    Flott zu lesende Betrachtung von Untreue, Treue und Liebe.
  5. Laura Méritt, Traude Bührmann, Nadja Boris Schefzig (Hrsg.): Mehr als eine Liebe. Polyamouröse Beziehungen.
  6. Helmut Ostermeyer (Hrsg.), Liesel Evers, Charlotte Maack et.al.: Ehe – Isolation zu zweit? – Mißtrauensvotum gegen eine Institution
  7. Bärbel Schlender / Erhard Söhner (Hrsg.): Ein Frühstück zu Dritt – 
    Leben und lieben in Mehrfachbeziehungen.
    Interviews mit Menschen in diversen Beziehungsgeflechten.
  8. Tristan Taormino: Opening Up – A Guide to Creating and Sustaining Open Relationships (nur in Englisch )
  9. Franklin Veaux, Eve Rickert: More than two (nur in Englisch )
    Ein Buch über alle Facetten des Poly-Lebens mit vielen hilfreichen Tipps wie Vereinbarungen, Regeln, Poly-Etikette etc. Sehr umfangreich. Kostenfreies Material gibt es auch auf der Website zum Buch: https://www.morethantwo.com/

Wenn es um Sexualität und Eifersucht geht:

  1. Theresa Bäuerlein, Tom Eckert: Besser als Sex ist besserer Sex – Ein Paar. Ein Jahr. Ein Experiment.
    Ein monogam lebendes, heterosexuelles Paar erforscht ein Jahr lang seine Beziehung und verfolgt verschiedene sexuelle Impulse, um die Leidenschaft neu zu entfachen. Ein Erfahrungsbericht.
  2. Ulrich Clement: Wenn Liebe fremd geht – Vom richtigen Umgang mit Affären.
    Verhaltens- und Kommunikationsregeln für Seitensprünge und für den Umgang mit Eifersucht. Ist oft auch auf neue Beziehungen in einem bestehenden Poly-Geflecht ohne Hierarchien übertragbar, wenn man die Wortwahl („Primär-/Sekundärpartner“) vernachlässigt. Setzt beim monogamen Beziehungsmodell an.
  3. Tobias Ruland: Die Psychologie der Intimität: Was Liebe und Sex miteinander zu tun haben.
    Wie unbedachte Kommunikation, Machtspiele, Patt-Situationen, Selbstwert, Vertrauen und Kindheitserfahrungen Sexualität beeinflussen können. Mit Beispielen, wie sich Liebende in kritischen Situationen verhalten können.
  4. David Schnarch: Die Psychologie sexueller Leidenschaft.
    Erfüllte Sexualität in monogamen Langzeitbeziehungen wird durch emotionale Verschmelzung gemindert und durch Ausdifferenzierung und Bei-Sich-Selbst-Bleiben-Können erhöht. Ein anspruchsvoller Ratgeber mit Fallbeispielen.
  5. Regine Schneider: Ein Mann ist nicht genug.
    Erotischer Roman.

Philosophische Betrachtungen:

  • Erich Fromm: „Die Kunst des Liebens“
    Beleuchtet genau das – ob nun partnerschaftliche oder jedwelche andere Art von Liebe.
  • Milosz Matuschek: „Das romantische Manifest – Schluss mit der Suche nach der perfekten Liebe“
    Die Suche nach dem perfekten Partner mit unabdingbaren Kriterien, Online-Dating, Selbstoptimierung, Inszenierung von Beziehungen … Ein Buch, das sich für die Zweckfreiheit der Liebe ausspricht.
  • Oliver Schott: „Lob der offenen Beziehung“
    Ein kompaktes Buch, das gut verständlich Argumente für offene und polyamoröse Beziehungen herleitet und oft genannte Gegenargumente entkräftet.

Wie man in den Wald hineinruft – Kommunikationtechniken:

  • Friedemann Schulz von Thun: Miteinander reden
    Band 1 bis 3
    Kommunikationebenen, -stile und das innere Team. Verständliche Ratgeber für eine differenzierte und bedachte Kommunikation.
  • Marshall B. Rosenberg:  Gewaltfreie Kommunikation
    Ratgeber für eine Kommunikation des Zuhörens, Erkennens und Formulieren von Bedürfnissen.

Für deine Persönlichkeitsentwicklung:

  • Bucay: „Drei Fragen: Wer bin ich? Wohin gehe ich? Und mit wem?“
    Was wünscht du dir von deinem Leben und wie genau möchtest du es führen? Wenn du dich selbst ergründet hast, passen auch andere Menschen in deine Welt.